Firmensitz: Stegmühle in Willmering

 
GRELLA Hochbau hat seinen Sitz im Landkreis Cham.
 
Das Unternehmen wurde im Jahr 1968 in Stegmühle in Willmering durch Dipl.-Ing. (FH) Horst Grella gegründet. Vorwiegendes Produkt waren Turm- und Mastkonstruktionen im Stahlbau. In erster Linie waren dies Flutlicht-, Funk- und Reklamemastkonstruktionen. So unter anderem die Flutlichtmasten für das Olympiastadion in München. Schnell wurden weitere Gebiete des Stahlhochbaus wie Hallen-, Stahlverbund- und Stahlskelettbau angegliedert. Die Produktion wurde auf den Familiengrundstücken auf einer Fläche von ca. 3.400 m² betrieben.

2019 wurden die Familiengrundstücke durch M.Sc. (TUM) Martin Queißer übernommen und renoviert. 2021 wurden dann auch die Geschäfte von Herrn Queißer übernommen. Das Unternehmen konzentriert sich nun auf die Tragwerkplanung und kann neben den Wurzeln im Stahl- und Verbundbau auch alle weiteren Gebiete des Hochbaus abdecken.




Unsere Stärken liegen in der wirtschaftlichen Ausarbeitung im Hochbau von statischen Konzepten bis hin zur Ausführungsplanung. Zu unseren Spezialgebieten gehören schlanke Konstruktionen im Verbundbau. Dabei stehen für uns stets die Interessen des Bauherrn im Vordergrund.
 
Grundsätzlich werden für alle Gebiete des Hochbaus die Bereiche Beratung, Berechnung und Konstruktion abgedeckt. Wir sind Ihr kompetenter Partner in Sachen Massivbau. Vom Einfamilienwohnhaus bis zur Wohnanlage mit Tiefgarage. Auch die Tragwerksplanung von Ingenieur- oder Gewerbebauten wird durch uns für Sie bearbeitet.
 
Durch unsere Wurzeln bieten wir immer noch kleinere Stahlbauleistungen an. Gerne bauen wir Ihnen Ihren Carport, Vordach oder Überdachung. Durch unsere erfahrenen Mitarbeiter können bestehende Konstruktionen nach Ihren Vorstellungen angepasst oder umgebaut werden.